Ein erster Schritt Richtung Weltelite

Keinen zweiten Schritt vor dem ersten tun. Sich langsam entwickeln. Strukturen aufbauen. Sich langsam steigern. Aufschließen, Erfolge feiern, auf sich aufmerksam machen und weiter wachsen. Das dürfte für viele Sportler, Mannschaften und Sportarten gelten. Ganz unten anfangen. Heißt es auch für den deutschen Radsport. Zumindest was die Teamseite betrifft. Deutsche Fahrer gehören noch immer (oder schon wieder) zur (erweiterten) Weltspitze. Ein Team in der höchsten Kategorie fehlt. Vor Jahren wäre es noch undenkbar gewesen, als Telekom immer ein kräftiges Wort mitsprach, Gerolsteiner Erfolge feierte und auch Milram mitmischte. Alles Geschichte. Die Zukunft heißt NetApp. Als das 2009 gegründete Team in den Radsport einstieg, mussten manche Fans noch müde lächeln. Mit Jens Heppner und Enrico Poitschke übernahmen zwei ehemalige Profis die Leitung, wollten aber nicht mit Gewalt und jeder Menge Geld in die oberste Garde aufsteigen, sondern die Mannschaft organisch wachsen lassen.

Weiterlesen »